titel

Die Zukunft unserer Kirchen ist für uns nur vorstellbar in einer verbindlichen ökumenischen Gemeinschaft (aus: Memorandum des PLÄDOYER zur ökumenischen Lage, Nov. 2002)

Wer sind wir und was wollen wir:

Das PLÄDOYER ist ein Zusammenschluss von ökumenisch engagierten Personen und Gruppen. Es hat sich zu einem Kristallisationspunkt der ökumenischen Bewegung in Deutschland entwickelt. Wir ermutigen uns zu ökumenischem Engagement, erarbeiten gemeinsam ökumenische Themen und beteiligen uns an ökumenischen Aktivitäten wie zum Beispiel an der vom Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) ausgerufenen "Dekade zur Überwindung von Gewalt". Wir setzen uns für die Stärkung des ÖRK und für eine ökumenische Ausrichtung unserer Kirchen ein.


wp

Bischöfin Bärbel Wartenberg-Potter und Rev. Dr. Philip Potter
bei der ÖSU in Hofgeismar 2006
(Foto: Uwe Jakubczyk)

 


Wir arbeiten mit Gruppen und Initiativen zusammen, die sich ökumenischen Zielen verpflichtet wissen, insbesondere der Einheit der Kirchen und der Menschheit und dem "Konziliaren Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung". Wir laden zu Konferenzen, Konsultationen, Workshops und zu Ökumenischen Sommeruniversitäten ein. Das PLÄDOYER ist ein eingetragener, als gemeinnützig anerkannter Verein. Er finanziert seine Arbeit durch Selbstverpflichtungen, Spenden und über Zuschüsse von evangelischen Landeskirchen. Die laufende Arbeit wird von einem Fortsetzungsausschuss koordiniert.

nach oben